insert_emoticon Was lange währt, wird endlich gut ...

(.....naja, schon fast)

Im Dezember 2018 haben wir bei einer offiziellen Schlüsselübergabe durch Oberbürgermeister Klaus Konzelmann den Schlüssel für unsere Kita Heusteigstraße erhalten. Das Gebäude ist so gut wie fertig und wir konnten mit den weiteren Vorbereitungen beginnen. Es mussten Möbel und Kücheninventar bestellt, die Büroausstattung geplant und ausgesucht und die Garderobe in Auftrag gegeben werden.

Für das warme Mittagessen, das nach dem Umzug angeboten wird, galt es einen „Caterer“ zu finden. Wir haben einen Lieferanten gefunden, der auf kindgerechte Mahlzeiten für Kitas und Schulen spezialisiert ist. Zumindest für den Anfang eine gute Lösung, vielleicht schaffen wir es irgendwann selbst zu kochen, so dass die Kinder vom Einkaufen über die Zubereitung bis hin zum gemeinsamen Essen alles miterleben können.

Seit Februar sind wir nun damit beschäftigt, mit den Kindern den „Umzug“ vorzubereiten. Wir schauen gemeinsam Bilderbücher an, besprechen die einzelnen Handwerker, die man für so einen Umbau benötigt, arbeiten im Werkraum der Schule mit verschiedenen Werkzeugen, treffen uns mit dem Architekten und singen gemeinsam: „Wer will fleißige Handwerker sehn“.

Gestartet haben wir unser Projekt mit einem Ausflug in die Heusteigstraße. An drei Vormittagen ist jeweils eine Gruppe in die Kita gelaufen, um dort zu entdecken, was alles gemacht wurde und was uns bald erwartet. Für die älteren Kinder war es sehr beeindruckend, da sie das „alte“ Gebäude noch gut in Erinnerung hatten. Die jüngeren Kinder freuten sich über sehr viel Platz, in den noch unmöblierten Zimmern.

Doch die größte Freude kam im Außenbereich auf. Die neuen Außenspielgeräte wurden sofort begutachtet und ausprobiert. Der Heimweg fiel uns danach fast ein bisschen schwer. Aber wir wissen ja jetzt, auf was wir uns freuen können.

Nun warten wir gespannt auf die Lieferung der Möbel und die Umzugstruppe des Betriebsamtes. Und Solange können wir hier die Kartons wieder packen.

Wenn wir vollständig eingezogen sind und uns ein bisschen eingelebt haben, planen wir einen „Tag der offen Tür“, an dem wir Ihnen gerne unseren neuen „alten“ Kindi präsentieren.

gestaltet von: LOGO! dasKreativbüro

Das neue Leitbild der Evangelischen Kita Tailfingen

Das vorherige Leitbild wurde vor ca. 15 Jahren erstellt. Damals waren 4 evangelische Kindergärten und der damalige Kirchengemeinderat beteiligt. Ein großer Personenkreis, von dem nur noch wenige in der Kindergartenarbeit aktiv sind. Deshalb war es sinnvoll und notwendig ein neues Leitbild zu erarbeiten. Bei der Entwicklung eines Leitbildes ist der Ausgangspunkt oft eine Veränderung und beschreibt die Weiterentwicklung der Organisation. So auch bei uns. Die Verwandlung von einem traditionellen Kindergarten in eine zeitgemäße Kindertagestätte hat mit dem Umbau des Gebäudes begonnen und soll mit neuem Leitbild und neuer Konzeption vervollständigt werden.

Leitbild als pdf

Evangelische Kita Tailfingen

© Privat

Unsere Anschrift

Evangelische Kindertagesstätte Tailfingen
Heusteigstraße 1
72461 Albstadt
Tel. 07432 5742

evang-kitadontospamme@gowaway.tailfingen.de

Unsere Einrichtung

Wir sind ein evangelischer Kindergarten mit drei Gruppen (72 Plätze) für Kinder ab dem 2. Lebensjahr bis zum Schuleintritt.

Der Träger ist die Evangelische Kirchengemeinde Tailfingen, Gebäudeeigentümer ist die Stadt Albstadt.

Ansprechpartner sind:

Ev. Pfarramt Tailfingen Pauluskirche
Lange Str. 38
72461 Albstadt

Kindergartenleiterin
Frau Tanja Daus

Unser Team

oben: v.l.n.r. Gabi Maihöfer, Daniela Fuchs, Anja Hüncher, Tanja Daus
unten: v.l.n.r. Petra Teufel, Sylvia Maier, Nadine Kühn
Es fehlen: Valentina Behnke, Blanca Surla

In jeder Gruppe arbeiten eine Erzieherin als Gruppenleiterin und eine oder zwei Zweitkräfte zusammen. Eine wichtige Hilfe im Bereich der Sprachförderung sind unsere vier Sprachhelferinnen. Sie unterstützen unsere Arbeit täglich mit vielseitigen Angeboten und im Alltag.

An manchen Tagen ergänzen Schüler/innen als Praktikant/innen unser Team. Einmal wöchentlich besucht uns Frau Wolff von dem Frühförderverbund Zollernalb.

Die Zusammenarbeit mit der Lutherschule wird durch die Kooperationslehrer hergestellt.

Unsere Öffnungszeiten

Vormittags:      8.00 Uhr bis 11.45/12.00 Uhr
Nachmittags: 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Verlängerte Öffnungszeiten: 7.00 Uhr bis 13.30 Uhr

Am Freitagnachmittag ist unser Kindergarten geschlossen.

Unser Tagesablauf

Unseren Tagesablauf prägen, für die Kinder wichtige, feststehende Rituale wie z.B.:

  • Das Freispiel
  • Freies Vesper (zwischen 9.00 und 10.30 Uhr)
  • Regelmäßige Stuhlkreise in der Gesamtgruppe
  • Gezielte Angebote in Kleingruppen
  • Vorschulangebote
  • Gruppenübergreifende Angebote / Projekte
  • Turnen

Je nach Bedarf wird der Tagesablauf auch flexibel gestaltet, d.h. wir gehen mit unserer pädagogischen Arbeit auf die Bedürfnisse der Kinder ein:

  • Den Kindern die Natur erlebbar machen
  • Geburtstage mit den Kindern feiern
  • Feste gestalten
  • Verschiedenen Themen, die die Kinder interessieren oder beschäftigen, aufgreifen ...

Unser Wochenplan

Der Wochenplan als pdf

Unsere Elternarbeit

Zu unserer Elternarbeit gehören:

  • Gemeinsame Sitzungen und Gespräche mit dem Elternbeirat der jährlich neu gewählt wird
  • Elternabende oder Nachmittagsangebote für die Eltern
  • Feste, Feiern und Ausflüge mit den Eltern
  • regelmäßig stattfindende Elterngespräche
  • Mitgestaltung bei Familiengottesdiensten oder Festen in der Gemeinde

Unsere Ziele

  • Den Kindern durch biblische Geschichten, Lieder, Gebete, das Feiern christlicher Feste, Mitgestaltung von Gottesdiensten in der Gemeinde usw., Gottes Liebe erfahrbar machen
  • Ganzheitliche Förderung der Kinder im sprachlichen, sozialen, motorischen und kreativen Bereich
  • Das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken
  • Die Kinder sensibel machen für ihre Mitmenschen und die Natur
  • Gute Elternarbeit, da uns die Meinung der Eltern sehr wichtig ist


Viele kleine Leute
an vielen kleinen Orten,
die viele kleine Schritte tun,
können das Gesicht der Welt verändern,
können nur zusammen das Leben bestehn,
Gottes Segen soll sie begleiten, wenn sie ihre Wege gehen.