Die Stiftung ist gegründet!

Schwarzwälder Bote am 16. Januar 2014

Stiftungsgründung am 22. Februar 2013

Wir dürfen das ganz wörtlich nehmen: Die Evangelische GemeindestiftungTailfingen hat ihren Grund gefunden, die Grundlage für alles Weitere ist gelegt. Sie kann nun wachsen. Die Gründungsversammlung am 22. Februar 2013 war, trotz des winterlichen Schneetreibens und grassierender Krankheitswelle, sehr feierlich. Der Posaunenchor, das Ensemble Vocalissimo, Frau Wohlfarth an der Orgel und bereits beim Empfang der Stifterinnen und Stifter Frau Meintel und Frau Wohlfarth hatten dem gesamten Abend mit ihrer Musik ein besonderes Gepräge gegeben. Ministerpräsident a. D. Dr. Erwin Teufel hatte zunächst im Gemeindehaus die Beteiligten persönlich begrüßt und dann in der Pauluskirche beim offiziellen Gründungsakt betont, wie wichtig bürgerschaftlichen Engagement für die gesamte Gesellschaft ist.

„Wir sind eine reiche Gemeinde“ hatte eine Frau an diesem Abend angemerkt und dachte dabei weniger an die Grundstocksumme von 141.000 Euro, die zusammengekommen war, denn sie fuhr fort: ... nicht an Geld, aber wenn die richtigen Leute zusammenhelfen, dann kann etwas entstehen.“ Tatsächlich haben bei unserem Projekt viele zusammen gewirkt, von der ersten Idee bis zum Bekanntmachen und dem Organisieren, so dass die Stiftung eine Gestalt bekommen hat. Es braucht, auch über die Zeit der Gründung hinaus, die Leute, die für unser Projekt einstehen.

Es gehören dazu unsere Gründungsstifter, Frauen und Männer, Familien und Kreise, von denen wir wissen, dass sie einstehen für die Zukunft unserer Gemeinde, aus Überzeugung, aus Dankbarkeit für gelungenes Lebenswerk, aus Großherzigkeit. Wir wissen von so manchen, dass es nicht leicht war, einen großen Betrag aufzubringen. Danke dafür. Der Grundstock ist nun gelegt: in organisatorischer Hinsicht, weil nun das „Stiftungsgeschäft“ gezeichnet ist und die Stiftung rechtsgültig (als „rechtlich unselbständige Stiftung“) eingerichtet werden kann mit dem Stiftungsbeirat der Evangelischen Kirchengemeinde Tailfingen und der treuhänderischen Verwaltung durch die Landeskirchenstiftung. Und in finanzieller Hinsicht ist das Grundstockvermögen auf 141.000 Euro angewachsen, dessen Zinserträge dem Stiftungszweck zugeführt werden können. Wir sind froh und dankbar, auch ein wenig stolz, dass ein so großer Betrag am Anfang zusammengekommen ist.

Unser Stiftungsprojekt hat als Bildsymbol den Baum: „Wachsen wie ein Baum“ – das wünschen wir der evangelischen Gemeindestiftung Tailfingen und erbitten Gottes Segen. Der Baum ist gepflanzt, die Wurzeln können gründen. Er soll wachsen – und dann gute Früchte bringen. Stifterinnen und Stifter sind weiter willkommen. Wer macht mit? Das Jahr 2013 wird als Gründungsjahr der Stiftung in die Annalen der Kirchengemeinde eingehen. Wer in diesem Gründungsjahr einen Stiftungsbeitrag zeichnet, ist „Gründungsstifter“. Es sind die Frauen und Männer, die am Anfang einer Sache stehen, von der wir hoffen, dass sie weit über uns und unser Leben hinausweist. Und wir hoffen, dass Zukunft wächst für die Gemeinde, in der der Glaube lebt und die Liebe wohnt.
Die Stiftung darf wachsen, damit Gottes Segen sichtbar werden kann.

Thomas Elser